Raucherentwöhnung mit der Antiraucherspritze

Raucherentwöhnung mit der Antiraucherspritze

Dass Rauchen schädlich für die Gesundheit ist, ist sehr bekannt.
Nur das Aufhören ist nicht so leicht.

Mit der neuen Therapiemethode (Antiraucherspritze), entwickelt von dem französischen Arzt André Walter, hören 90% der Patienten sofort auf zu rauchen. Es wird eine bestimmte Mischung aus verschiedenen homöopathischen Mitteln, Mineralien und Vitaminen mit sehr feinen Nadeln an genau definierten Suchtpunkten in die Haut injiziert.

In der Regel ist nur eine Behandlung notwendig, die zudem nahezu schmerzfrei und ohne unerwünschte Nebenwirkungen ist.

Die Substanzen bewirken eine Abneigung gegen Zigaretten oder zumindest ein fehlendes Verlangen. Zudem werden die üblichen Entzugserscheinungen stark abgeschwächt oder treten gar nicht auf.

Die Behandlung ist für jeden Raucher geeignet.

Die Studien der Deutschen Gesellschaft für Mesotherapie belegen die anhaltende Wirkung der Antiraucherspritze: 100% der Fälle sind abstinent am nächsten Tag, 90% nach eine Woche, 70% nach einem Jahr und 50% immer noch nach 5 Jahren.

Der langfristige Erfolg ist abhängig von der Motivation des Einzelnen und der Unterstützung durch das soziale Umfeld.